Dichtertreffen im Gasthaus „Zum Goldenen Pfropfenzieher“
20.05.2015

Dichtertreffen im Gasthaus „Zum Goldenen Pfropfenzieher“

Ein Hörbild zum Rheinischen Poetensommer im Kulturhaus Oberwesel

1843 treffen sich drei Dichter des Vormärz im Gasthaus „Zum Goldenen Pfropfenzieher“ in Oberwesel. Heinrich Hoffmann von Fallersleben, Emanuel Geibel und Ferdinand Freiligrath streben danach, der in Deutschland vorherrschenden Kleinstaaterei und der Willkür der Landesfürsten ein Ende zu setzen. Ihr Wunsch nach einem vereinigten Deutschland ist revolutionär. Der „Goldene Pfropfenzieher“ ist einer der wenigen Ort, an dem solche Gedanken laut geäußert werden dürfen.
Daher trägt von Fallersleben seinen Freunden in diesem Teil des zersplitterten Reiches erstmals jenes Lied vor, das später zur deutschen Nationalhymne werden soll. Im Kontext seiner Zeit drückt dieses „Lied der Deutschen“ den Wunsch des Dichters nach Einigkeit und Demokratie aus – eine Wunsch, den viele seiner Zeitgenossen teilen.
echtzeitMEDIA präsentiert die Szene des Zusammentreffens der Dichter in einem achtminütigen Hörbild im Kulturhaus in Oberwesel. Die hörbare Darbietung wird in stimmungsvoller Kulisse präsentiert, die dem „Golden Pfropfenzieher“ nachempfunden ist. Ein vergrößertes Gemälde von Adolf Schroedter zeigt das sommerliche Treiben in dem Oberweseler Gasthaus und dient als Hintergrundkulisse der Inszenierung. Die Besucher sitzen auf Stühlen, die denen des historischen Schauplatzes ähneln. Die Hörknubbel sind stilecht an einem echten Weinfass befestigt. Die Stimmung eines revolutionären Poetensommers wird so hörbar und spürbar.

© 2017 by echtzeitMEDIA | Impressum | Seite drucken