Ach führ mich Gott in eine Stadt, wo ich dein Wort kann haben...
15.02.2013

Ach führ mich Gott in eine Stadt, wo ich dein Wort kann haben...

Die Geschichte der evangelischen Salzburger Glaubensflüchtlinge

Mit dem Film über die Salzburger Glaubensflüchtliche, den sogenannten Exulanten, hat echtzeitMEDIA einen ganz besonderen Weg gewählt, um ein historisches Ereignis lebendig zu gestalten. Der Schauspieler Klaus Haderer hat die Rolle von Georg Hasler aus St. Johann übernommen. Er verkörpert einen von ca. 20 000 evangelischen Glaubensflüchtlingen, die in den 30er Jahren des 18. Jahrhunderts vom Erzbistum Salzburg in Österreich nach Ostpreußen gezogen sind, um den Repressionen des katholischen Erzbischofs zu entgehen.

Newsbild2

Vor einer Greenscreen hat echtzeitMEDIA Szenen gedreht, die z.B. zeigen wie Georg Hasler am Treueschwur der Salzburger Geheimprotestanten teilnimmt. Zudem läuft er in unserem Studio im Zug der Flüchtlinge mit und besteigt er ein Schiff. Die gedrehten Szenen werden in historisches Bildmaterial hineinmontiert, so dass ein „Spielfilm“ aus Realbild und Animationen in historischen Gemälden und Stichen entsteht.

Newsbild3

Das Kulturzentrum Ostpreußen im Ellinger Schloss hat dieser ungewöhnlichen Geschichte einen eigenen Platz in der Dauerausstellung eingeräumt. Neben Planung, Recherche und Umsetzung des Films hat sich echtzeitMEDIA auch bei diesem Projekt zugleich um die Planung und den Einsatz der Medientechnik gekümmert. Das schlichte und schlanke Design der Medienmöbel passt sich gut in die Räumlichkeiten des Ausstellungsraumes ein. Für Design und Bau der Präsentationsmöbel arbeitet echtzeitMEDIA mit erfahrenen Ausstellungsgestaltern zusammen. So kommt alles von der Planung bis zur Präsentation aus einer Hand.

Auschnitt aus dem Film

© 2017 by echtzeitMEDIA | Impressum | Seite drucken